Jens van Nimwegen über sein Werk

 

JensFabrikUm 1990 begann ich die Beschreibungen einzelner Erlebnisse und Gedanken zusammenzufügen zu einer Erzählung über die Beziehung zwischen einem älteren Akademiker und einem Studenten, der ihm dienen wollte. Um 2000 entstand daraus ein Roman mit dem Titel Verschweinung (332 S.), der jahrelang im Internet gelesen werden konnte. 2010 bat der Männerschwarm-Verlag mich, den Roman in zwei Teile zu teilen, die unabhängig voneinander lesbar sein sollten. Schweren Herzens führte ich die Teilung durch. Der erste Teil erschien 2012, der zweite ist im Juni 2016 endlich erschienen.

Um 2010 entstand aus alten Notizen und Erfahrungsberichten der Anfang eines neuen Romans über Männer, die als Manimals leben wollen und sich gegenseitig dabei helfen, immer freier zu werden. So entstand ein Entwicklungsroman, als Fortsetzung ein Kriminalroman und als Fortsetzung davon ein Zukunftsroman. Der letzte, der Zukunftsroman, fordert mehr vom Leser und wendet sich an ein größeres Publikum. Er ist auch ohne Kenntnis der beiden anderen lesbar.

In Der Konvent und Die artgerechte Haltung des Homo manimalis ist von Zwillingen die Rede. Aus der Faszination über dieses Thema entstanden zwei Romane mit dem Personenschützer Eric Berkhout als Hauptfigur.

Nach ärgerlichen Debatten über schwule Priester entstand ein Essay: